Kategorie:Anekdoten

Aus www.sougia.de - Sougia-Portal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anekdoten

Ob wahr oder nicht wahr, ob erschwindelt und erlogen, ob interessant und inhaltsvoll, ob langgweilig und nervtötend? Wen interessiert es!


Kurioses aus dem Jahr 2013

Biermissbrauch 2013

Es soll tatsächlich Sougianakis geben, die 9! Bier am Flughafen Bremen stehen lassen. Nicht, weil sie keine Zeit mehr haben, sondern weil sie nicht mehr können.

Fichtchen im Oktober 2013

Wanderung nach Palle

Es soll doch tatsächlich Leute geben, die nach Palle laufen und nur mit einem Stringtanger bekleidet sind. Zu allen Überfluss wird der Arschgeweihsonnenbrand auch noch mitten in Palle präsentiert.

Pätzer im Oktober 2013


Berichte aus dem Jahr 2005

Skandal - Sougia schliesst die Tore

Oktober 2005 / Nach einer Saison, die alle Erwartungen der Tourismusbörse übertroffen hat, schliesst Sougia die Tore. Für immer ? Nein, spätestens im März 2006 wird das kleine Dorf wieder von den vielen Verrückten, die jedes Jahr das Dorf überfallen, übernommen. Gastwirt Jean-Luc – berühmt durch seine Pfeffersteaks - meint dazu: „Was soll's, jetzt gibt es erst einmal das traditionelle „Restesaufen“, dann geht es nach Gomera und im Jahr 2006 sehen wir uns wieder.

eb 2005

Virenbefall in Sougia

Oktober 2005 / Im Oktober 2005 ist in Sougia ein gefährlicher Virus aufgetaucht, an dem etwa 80 % aller Touristen erkrankt sind. Der Symptome, die anfangs nicht ernst genommen wurden, äußerten sich in extremen Hautverfärbungen. Die Patienten berichteten, dass die anfangs blasse Hautfarbe zunehmend dunkler wurde; in schlimmen Fällen verfärbte sich der ganze Körper in einen dunklen Braunton. Das Krankheitsbild äußert sich ferner in Schlaflosigkeit, die nur durch lange Nächte in den verschiedenen Bars und durch Einnahme von Raki therapiert werden kann. Laut dem Gesundheitsminister besteht hohe Ansteckungsgefahr. Erkrankte Personen sind an dem für diese Krankheit typischen „Südküstenerleuchtungsgrinsen“ sowie dem Verbreiten von sog. Sougialügen erkennbar. Da diese Krankheit, für die es bislang keinen Namen gibt, nicht heilbar ist, bleibt allen erkrankten Personen nur die Möglichkeit, im nächsten Sommer erneut an den kleinen unbeugsamen Ort an der Südküste Kretas, zurück zu kehren.

eb 2005

Gärtner von Sougia

Oktober 2005 / Mit großem Engagement der Gärtner wurden die etwa 25 im Frühjahr angepflanzten Tamarisken gepflegt und gegossen. Die Erfolge dieses selbstlosen Einsatzes sind ein halbes Jahr später gut erkennbar. Aus den anfangs kahlen Baumstämmen und Ästen, die eher an eine Baustelle, als an eine Baumschule erinnert haben, sind schon ca. 20 beachtliche Bäumchen gewachsen. Aber warten wir ab und freuen uns auf das Frühjahr, wenn wir die Schattenspender genießen können. Bis dahin heisst es abwarten und den Winter überstehen.

eb 2005

Unterkategorien

Diese Kategorie enthält folgende Unterkategorie:

Seiten in der Kategorie „Anekdoten“

Es werden 5 von insgesamt 5 Seiten in dieser Kategorie angezeigt: